head

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung von Energie und Wärme. Fotolia 151074019 MNutzwärme kann in ein Nahwärmenetz eingespeist werden und dazu wird das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung genutzt. Als Antrieb für den Stromerzeuger können Verbrennungsmotoren, d. h. Diesel-, Pflanzenöl- oder Gasmotoren, aber auch Gasturbinen, Stirlingmotoren oder Brennstoffzellen verwendet werden.

Der Wirkungsgrad der Stromerzeugung liegt, abhängig von der Anlagengröße, zwischen 25 und 38 % (bezogen auf den Heizwert). Falls die Abwärme vollständig und ortsnah genutzt wird, kann ein Gesamtwirkungsgrad deutlich erhöht werden.  

Vorteil eines Blockheizkraftwerk:

- hohes CO2Einsparpotential
- Verringerung des Primärenergieeinsatzes bis zu 70%
- Kombination von Strom, Wärma und /oder Kälte
- Einspeisvergütung nach KWK-Gestz
- keine besondere Infrastruktur nötig
- für Insellösungen geeignet

mögliche Anlagengrößen:

ab 7,5 kWelt. bis <1,5 MWelt
Eine Kaskaden Bauweise für die industrielle Anwendung ist genau so möglich wie eine Containerlösung außerhalb von Gebäuden.

Aufgabenstellung:

- Sie beabsichtigen als Investment den Bau eines Blockheizkraftwerk's?

- Wir unterstützen Sie bei der Standortsuche, den Genehmigungsverfahren, der Auswahl der effektivsten Technologie und bewährter Hersteller.

- Sie wollen die Anlage nicht selbst betreiben, sondern nur als Investment ansehen, dann übernehmen wir die Betriebsführung sowie den Service und Finanzierung.

 

 

 

Blockheizkraftwerk

Fotolia 151074019 M

Ein Blockheizkraftwerk als Investment nutzen.

mögliche Einsatzorte

- Hotels- und Wellnessoasen
- Schwimmbäder, Thermen
- Großwäschereien
- Logistikstandorte mit Lagerhallen
- Soziale Einrichtungen
mehr Informationen





Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok